Save the date! Fachforum „Inklusives Kinder- und Jugendreisen – Kinder- und Jugendreisen als Freizeit- und Bildungsort für alle Kinder“ am 28. Januar 2016

Am 04. März gründete sich das Netzwerk „Inklusiv unterwegs – Initiative Inklusives Kinder- und Jugendreisen in NRW“. Ziel des Netzwerks ist es den unterschiedlichen Akteuren im Feld des pädagogischen Kinder- und Jugendreisens in NRW eine Plattform für den gemeinsamen und themenorientierten Austausch zu bieten, bisherige Erfahrungen und bestehendes Wissen im Feld des inklusiven Kinder- und Jugendreisens zu bündeln sowie die unterschiedlichen Perspektiven der verschiedenen Akteure zu verknüpfen, übergreifende Fragestellungen zu identifizieren und diese gemeinsam im Netzwerk oder in kleineren Arbeitsgruppen zu bearbeiten.

Das Fachforum will nun der interessierten Fachöffentlichkeit erste Erkenntnisse aus dem Netzwerk vorstellen sowie inklusives Kinder- und Jugendreisen als wichtigen Bildungs- und Freizeitort für alle Kinder und Jugendlichen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und im Hinblick auf inklusive Veränderungsprozesse diskutieren. Die Tagung dient dem Erfahrungs- und Wissenstransfer, gibt in Workshops und einem Worldcafé aber ebenso Raum für Diskussionen, Austausch und eigene Überlegungen zur Implementierung von Inklusion im pädagogischen Kinder- und Jugendreisen.

Programm Fachforum Inklusives Kinder- und Jugendreisen

Das Netzwerkprojekt „Initiative Inklusive Kinder- und Jugendreisen in NRW“ (Laufzeit: Nov. 2015 – Sept. 2017) wird durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die begleitende Praxisforschung erfolgt durch den Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung (www.nonformalebildung.de) an der Technischen Hochschule Köln unter Leitung von Prof. Andrea Platte und Prof. Andreas Thimmel.

Datum: 28.01.2016
Ort: Technische Hochschule Köln
Zeitrahmen: 9:30 bis 17:30 Uhr (geplant)
Kosten: die Teilnahme ist kostenlos
Zielgruppe: Fachkräfte und Akteure des Kinder- und Jugendreisens, interessierte Vertreter*innen aus Praxis und Wissenschaft sowie die interessierte (Fach-)Öffentlichkeit

weitere Informationen und Link zur Anmeldung

Related Posts